Blickweiler

type your text for first image here

Blickweiler

type your text for second image here

Blickweiler

type your text for third image here

Fischweier des ASV Blickweiler

type your text for 4th image here

Aktuelles aus der Gemeinde Blickweiler
TV Blickweiler feierte gelungenes Sommerfest E-Mail
Samstag, den 13. August 2016 um 10:35 Uhr
Von Hans Hurth

Beim beliebten Sommerfest strahlte die Sonne mit den Verantwortlichen des TV Blickweiler um die Wette. Mit Begeisterung zeigte der Nachwuchs auf dem Rasengelände des 90- Jährigen TVB sein turnerisches Können.
Blickweiler. Zum Auftakt war die Beteiligung groß, als die Kleinsten beim Kinder- Spielparcours mit viel Freude an den Sportstationen mit Geschick, Schnelligkeit, Ausdauer und Konzentration den Durchlauf absolvierten. Abwechslungsreich die Vorführungen des etwas älteren Nachwuchses  beim Schauturnen. “Beim Gau- Kinderfest des Turngaues Saarpfalz in Limbach stellten wir mit 32 Teilnehmern das zweitgrößte Kontingent“, freute sich die TV- Vorsitzende Angelika Hugo. Herausragend die Siegerplätze im gemischten Siebenkampf der Jahrgänge 2004 bis 2010. Bei dieser Kombination aus Turnen und Leichtathletik waren Samuel Schuck, Tim Schmeer, Tom Pilger und Sven Simon Erste, im Vierkampf der Turner kamen als Zweite Olivia Battley, Rosa Walle, Elisabeth Schwan, Leonie Beck, Nicole Schäfer und Alisha Weihrauch als zweite ebenso  aufs Treppchen wie beim Landesturnfest in St. Ingbert Theresia Schmidt(1.), Jillian Chini (2.) sowie Madeleine Schmidt(3.)Für die tollen Platzierungen gab es beim Sommerfest ebenso verdienten Sonderbeifall wie für das Team der fleißigen Übungsleiter um Oberturnwartin  Beate Bastian. Die Turngruppen der Jungs und Mädchen  nutzten das Sommerfest, um den Erwachsenen ihr erworbenes turnerisches Können zu zeigen. Strecksprünge mit und ohne Drehung, Rollen und kleine akrobatische Kunststücke unterstrichen, dass der TV Blickweiler das nächste Jahrzehnt bis zum 100- Jährigen Vereinsbestehen getrost angehen kann. Die Übungen beeindruckten auch Gerhard Schuler, Ehrenvorsitzender des benachbarten TV LautzkirchenStolz verwies die TV- Vereinschefin  Angelika Hugo auf das breitgefächerte Angebot des TVB, der 1925 erstmals und vor exakt 60 Jahren -nach dem Kriege- wieder gegründet wurde. Neben dem Boden- und Geräteturnen in den Gruppen Eltern-Kind, Minis, Jungs sowie Mädchen- Breitensport und Mädchen -Wettkampf gibt es die Frauengymnastik, Fitness für Jedermann sowie Zumba- Fitness. Bei den Ballsportarten wird beim Volleyball gebaggert, die Prellballer sind mit Eifer dabei und Aushängeschild sind die Männer im Faustball um Peter Feß und Walter Stinsky, die nach dem geschafften Aufstieg ab November in der Hallenrunde der zweiten Bundesliga auf Punktejagd gehen. „Da ist an jedem Wochentag in der Turnhalle oder auf dem vereinseigenen Rasenplatz für jeden Sportfreund etwas dabei“, betonte Angelika Hugo. hh
 
Info: tvblickweiler1925.jimdo.com
 
Rastplatz wird umgestaltet- Helfer können sich melden E-Mail
Donnerstag, den 04. August 2016 um 08:34 Uhr
Von Hans Hurth 

Blickweiler. Beim saarlandweiten Wettbewerb vorbildliche Rastplätze an Radwegen hat der Stadtteil Blickweiler den ersten Preis in Höhe von 5000 Euro gewonnen, wir berichteten kurz. Idee und Konzeption wurden von Isabel Schorr, stellvertretende Ortsvorsteherin,  gestaltet und vom Ortsrat für den Wettbewerb vorgeschlagen. Das kommunale Gremium beschloss mit dem Geld den Bau eines überdachten Häuschens am Freizeitweg- aus Richtung Blieskastel kommend -mit einem Fahrradständer und einer Info- Tafel. Wie Ortsvorsteher Walter Boßlet mitteilt, liegt das Material bereit, die Arbeiten zur  Umsetzung beginnen am Freitag, 19. August um 16 Uhr  und werden am  Tag darauf ab 9 Uhr fortgesetzt. Weitere Termine werden mit den Helfern abgesprochen, so Walter Boßlet, bei dem sich die Helfer anmelden können. Für Verpflegung während der Arbeiten sei gesorgt, teilte der Ortsvorsteher mit. hh

Infos: Walter Boßlet, Telefon 06842- 2920
 
1. Dorfplatzfest ein Erfolg E-Mail
Samstag, den 23. Juli 2016 um 10:14 Uhr
Von Hans Hurth

Ein toller Erfolg war die Premiere eines Dorfplatzfestes in Blickweiler, zu dem Ortsrat und Kulturverein(KV) eingeladen hatten. Die Besucher fühlten sich an zwei Tagen in der gemütlichen Atmosphäre richtig wohl, zur Stärkung trugen auch die Flüchtlinge im Ort bei.
Blickweiler. Bereits samstags zum Cocktailabend war der Dorfplatz sehr gut besucht. Ein  Gottesdienst im Freien mit Pater Adam leitete den Sonntag ein, Musik und Spiele der Jüngsten sorgten für Kurzweil. Der ASV  servierte zur Mittagszeit Rollbraten und von den im Ort lebenden Syrern gab es Spezialitäten aus deren Heimat. „Die Neubürger wollten sich auf diese Weise vorstellen, das Angebot wurde prima angenommen“, freute sich Jürgen Heß von der Flüchtlingshilfe BlieskastelAuf dem Teller fanden sich mit Fleisch und Käse gefüllte Bällchen, weiter mit Lammfleisch gefüllte Weinblätter, Schwarzkümmelbrot hatte Alep Hobes gebacken und Hibaa Al Mograbi zauberte Süßspeisen in gefüllten, frittierten Teigtaschen. Da der sonst zur Verfügung stehende Stromanschluss zum Dorfplatz nicht zugänglich war, legte der 81- Jährige „Stromer“ Siegfried Hühne in einer Extra- Schicht von der benachbarten Kita die benötigte Leitung. „Mit dem Fest wollen wir das kulturelle Leben im Ort stärken“, betonte Ortsvorsteher und KV- Vorstand Walter Boßlet, der den vielen Helfern dankte. Ein Dorffest gab es in Blickweiler erstmals 1983 und letztmals 1996. Leute der ersten Stunde wie Otmar Gaa, Heinz Stumpf, Maria Kohl und Edwin Bustert erinnerten sich: Bei der Premiere vor 33 Jahren wollten Hunderte von Besuchern auf dem neuen Dorfplatz und im Pariser Eck dabei sein,  14 Ortsvereine und – verbände  hielten ihre Köstlichkeiten bereit. Musik kam gleich von vier Kapellen und einem Drehorgelspieler. „Wir wollen eine große Dorfgemeinschaft sein“, freute sich Ortsvorsteher Alfred Bastian über das Engagement, das in den Folgejahren anhielt. Die deutsch- französische Freundschaft lebte auf beim dritten Dorffest 1985, als 150 Personen aus Les Baroches zu Gast waren. Ein Jahr später gab es einen Gegenbesuch, 220 Blickweiler Bürger reisten in die Nähe von Metz. Nach drei Jahren ruhten die Kontakte. Ein Brezelumzug mit 100 Kindern leitete das achte Dorffest ein, im TV- Pavillon hatte TV- Vorstand Gerd Dawo ein Unterhaltsprogramm der Spitzenklasse organisiert. Gäste beim Dorffest 1993 waren Bundesligaakteur Rudolfo Cardoso sowie der 1956 in die USA ausgewanderte Kurt Dahl, der auf Einladung von Otto Post und Andreas Hurth in die alte Heimat kam. Das 12. Dorffest brachte eine Neuerung: Die Gemeinschaftskasse entfiel, jeder der noch neun Vereine arbeite auf eigene Rechnung. Beim letzten Fest Ende Juni 1996 waren es nur noch sechs Vereine, die mitmachten, ein Jahr später zeigten nur noch drei davon Interesse. „Die nachlassende Gemeinschaft ist Hauptgrund des fehlenden Interesses der Vereine, deren Motivation der Helfer immer schwerer fällt“, hatte Otmar Gaa, Ehrenvorsitzender des Natur- und Vogelschutzvereins festgestellt. Das Dorfplatzfest hat jedoch gezeigt: Nach 20 Jahren geht auf dem zentralen Platz in der Dorfmitte doch was in Blickweiler, der Zuspruch rund um den Brunnen lässt auf eine Wiederholung hoffen. hh
Text und Foto auch in der SZ, Ausgabe St. Ingbert  und dem Pfälzer Merkur vom heutigen Samstag, 23. Juli
 
BLICKWEILER feiert E-Mail
Samstag, den 09. Juli 2016 um 15:45 Uhr

Liebe Mitbürger/innen,
 

das erste Blickweiler Dorfplatzfest findet über 2 Tage am Samstag und Sonntag, 16. u. 17 Juli statt. ( Dorfplatz,
um die Kirche bis zum Pfarrheim)

Eröffnung Samstag, 16.00 Uhr. Ab 19.00 Uhr Cocktails im Partyzelt.

Sonntags 10.30 Uhr Gottesdienst auf dem Dorfplatz. 12.00 Uhr Mittagessen. ( Rollbraten mit Kartoffelsalat, Salatbar,
Schwenker, Rostwurst) Kaffee und Kuchen am Pfarrheim. Ab 14.00 Uhr Live- Musik

auf dem Dorfplatz ( De Pälzer)

Die KITA hat ab 14.00 Uhr ein Kinderprogramm vorgesehen.

An beiden Tagen werden durch unsere Syrischen Mitbürger orientalische Speisen und Getränke angeboten.

Essen und Getränke an beiden Tagen zu sozialen Preisen.

Liebe Mitbürger/innen, liebe Gäste,

dies ist ein Versuch um das kulturelle Leben in Blickweiler zu stärken.

Kommen Sie zu uns auf den Dorfplatz und feiern mit uns.

Die vielen ehrenamtlich tätigen Vereinshelfer sorgen dafür, dass Sie sich wohlfühlen.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Gemeinsam sind wir stark.....

 
BLICKWEILER feiert E-Mail
Donnerstag, den 07. Juli 2016 um 17:58 Uhr

Walter Bosslets Foto.
 
Kita Blickweiler mit neuer Leiterin E-Mail
Mittwoch, den 06. Juli 2016 um 08:48 Uhr
Von Hans Hurth

Mit einer neuen Leiterin, neuen Erzieherinnen sowie neuem Konzept will die Kirchengemeinde Heiliger Franz von Assisi die  katholische Kindertagestätte(Kita) St. Barbara Blickweiler fit für die Zukunft machen. Am Sonntag war Gemeindefest.
Blickweiler. Vor exakt 65 Jahren wurde die Kita Blickweiler eingeweiht, sie wird von der katholischen Kirchengemeinde getragen.  2011 hat die Stadt Blieskastel die Gebäude- Trägerhaft übernommen und seitdem 40.000 Euro in die Einrichtung investiert. Seit Februar ist Eva Becker neue Leiterin der Kita. „Die Aufgabe als Erzieherin ist für mich eine Berufung. Die Arbeit mit den Kindern fordert und erfüllt mich jeden Tag“, sagte uns die dreifache Mutter, seit 13 Jahren im Beruf tätig. Engagierte Mitarbeiterinnen, eine gute und enge Zusammenarbeit mit den Eltern sowie ein durchdachtes pädagogisches Konzept seien für sie Voraussetzungen für zufriedene Kinder. Neben der täglichen Arbeit mit den 33 Kindern im Alter von 15 Monaten und sieben Jahren seien im Kontakt mit den Eltern Verbesserungsmöglichkeiten und neue Konzepte entwickelt worden. „Wie oft, stoßen neue Ideen nicht bei allen auf Zustimmung“, erklärt Pater Adam, neuer Pfarrer der Großpfarrei Heiliger Franz von Assisi. „Wir sind jedoch davon überzeugt, dass wir nur mit einem klaren pädagogischem Konzept und einem Qualitätsmanagement auch zukünftig die Anforderungen, die an uns als Bildungsträger gestellt werden, stemmen können“, so Pater Adam. „Gerd ter Braak aus Aßweiler als Leiter des Sachausschusses  Kitas der Großpfarrei, der Jurist Christian Wilhelm aus Blickweiler sowie der Ballweiler Ortsvorsteher Stefan Noll , beide vom Verwaltungsrat, haben  neue engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen für die Kita St. Barbara gewinnen können“, freut sich der Pater. Wie Christian Wilhelm erklärte, sei es nun möglich, in den drei Kitas der Pfarrei Personalverschiebungen vorzunehmen und damit alte Strukturen aufzubrechen. Mit der Stadt Blieskastel arbeite die Kita Blickweiler sehr gut zusammen. „Ich stehe in ständigem Kontakt mit der Bürgermeisterin, die stets ein offenes Ohr für uns hat“, sagt Pater Adam und weist auf die erfolgten Maßnahmen der Stadt mit Brandschutz, zusätzlichem Zugang zum Garten und Schaffung einer behindertengerechten Rampe hin. Im und am Gebäude gibt es aber weiterhin noch viel zu tun.“ Anpacken und feierndas taten   Kirchengemeinde und Kita am Sonntag, 3. Juli beim ersten Gemeindefest. hh
 
53 Vogelarten zwitschern in der Bliesaue E-Mail
Dienstag, den 28. Juni 2016 um 07:53 Uhr
Von Hans Hurth

Seit  zwei  Jahrzehnten treffen sich jährlich Ornithologen( Vogelkundler) in Blickweiler, um im Natur- und Landschaftsschutzgebiet der Bliesaue Vogelarten anhand ihres Gesangs zu identifizieren. Von A wie Amsel  bis Z wie Zaunkönig  wurden diesmal  53 verschiedene Vogelarten ausgemacht.

Blickweiler. Eingeladen hatten der Nabu Saarpfalz, Nabu Eschringen sowie die Natur- und Vogelschutzvereine Erfweiler/Ehlingen und Blickweiler. Deren Vorsitzender und Ornithologe Klaus Walter informierte während der drei Stunden über Besonderheiten der gefiederten Freunde. Ausgerüstet mit Fernglas und offenen Ohren mussten  die Teilnehmer genau hinhören, um den Gesang der Vögel unterscheiden zu können. Beim Sumpfrohrsänger war dies besonders schwer. „Dieser Vogel kann nämlich bis zu 70 verschiedene Gesänge, von anderen Vögeln abgelauscht, erklingen lassen“, erklärte Klaus Walter. Spötter heißen diese Vögel, auch der äußerst seltene Orpheussänger gehört dazu und war zu hören. “Dieser 13 Zentimeter große Vogel weist eine lebhafte gelbe Tönung an Kehle, Brust und Bauch auf, orangefarben ist der Schnabel“, wusste Experte Walter zu dem hartnäckigen Spötter - Sänger mit der großen Nachahmungsfähigkeit. Interessant: Die Orpheus- Gesänge werden nur vom Männchen vorgetragen, wie in der Bliesaue auf einem großen Busch als Territorium sitzend. Die  Naturfreunde, davon 33 eigens aus Rodalben zur Wanderung angereist, hörten in Blickweiler auch den seltenen Pirol mit seinem zitronengelben Gefieder. „ Der Pirol ist so groß wie eine Amsel, man hört ihn, doch zu sehen ist er kaum“, hat Klaus Walter festgestelltZu hören war zudem einer der kleinsten europäischen Vögel, das nur bis sechs Gramm leichte Sommergoldhähnchen sowie der Zaunkönig, dessen Gesang bis zu 65 Dezibel  erreichen könne. Ornithologe Peter Mende notierte während der Wanderung mit 53 zwitschernden Vogelarten eine erstaunlich große Anzahl. „ In der Bliesaue ist die Natur  noch in Ordnung“, stellte dazu Peter Hellenthal, Vorstand des Nabu- Saarpfalz fest. Zum Abschluss gab Klaus Walter noch Auskünfte zu seiner ehrenamtlichen Tätigkeit als Phänologe, denn der 69- Jährige beobachtet seit einem Vierteljahrhundert für den Deutschen Wetterdienst die im Jahresverlauf periodisch wiederkehrenden Entwicklungen der Pflanzen durch die Auswirkungen des Klimas. So beginne der Frühling seit Beginn der 90er Jahre häufig früher als in den 30 Jahren  zuvor, gleichzeitig würden die Winter wärmer. Auch die Landwirtschaft sei Nutznießer der phänologischen Beobachtungen. Um den Verlauf von Pflanzenkrankheiten und möglichen Befall von Schädlingen vorhersagen zu können, benötige der Wetterdienst aktuelle Angaben der phänologischen Sofortmelder. „Die Liebe zur Natur, die ich bei Wanderungen mit meinem Vater erwarb,  hat mich zu dieser Aufgabe gebracht“, erzählte unsere Zeitung der Ornithologe und Wettermann.  (Text: Hans Hurth)
 
SFV ehrte den Meister SVB E-Mail
Donnerstag, den 16. Juni 2016 um 08:52 Uhr
Von Hans Hurth

Im Rahmen einer Feierstunde ehrte der Saarländische Fußballverband (SFV) in der Kulturhalle das Meisterteam des SV 1919 Blickweiler für Platz eins in der Bezirksliga Homburg.
Blickweiler. Dem Vorsitzenden Paul Blanck war die Freude anzusehen.“ Dies ist ein schöner Tag und ein erfolgreicher Abschluss einer spannenden Saison mit dem Aufstieg in die Landesliga Ost“, stellte Blanck fest. „Der Aufstieg war unser Saisonziel, wobei es nach zwei Spielen und Platz elf schlecht begann. Mit einem 6:2 beim SV Altheim setzte die Bergauf- Fahrt ein.“ Mit der SG Erbach wechselte sich der SVB in der Führung der Tabelle ständig ab, ehe Denis Mauz am 18. Spieltag mit seinem 4:3 Siegtreffer nach 1:3 Rückstand bei der SG Erbach erneut die Tabellenführung bescherte, diese hielt bis zum SchlussAuch die Reserve legte eine gute Runde hin, denn das Team um Salih Cicekci und ihrem besten Torschützen(12) Alexander Sendrowski wurde Vizemeister. Bei der Ersten waren Patrick Meyer(41 Tore) und Gökhan Cicekci(24) die Torjäger. Ein Lob von Paul Blanck gab es für Trainer Melori Bigvava, Rasenwart Helmut Stinsky, Ehrenvorsitzender Erik Werny, Verfasser der Spielberichte Hans Hurth, Spielausschuss Thomas Keller  sowie für die Sponsoren und Helfer rund ums Sportheim. Die Spielführer Torsten Kühnreich und Gökhan Cicekci überraschten mit Geschenken der Mannschaft Helmut Stinsky und Trainer Bigvava sowie den treuesten Fan und Statistiker Gerhard „Faustballvadder“  Schetting- er versäumte mit Rudi Mesenburg sowie Klaus und Willi Schetting kein Spiel.  Für den SFV ehrte Günter Brabänder das Meisterteam, steckte  jedem Akteur die SFV- Meisternadel an.  Glückwünsche kamen vom Beigeordneten der Stadt Blieskastel Georg Wilhelm, von Wolfgang Brünnler und Helmut Scharf(Volksbank Saarpfalz), Peter Motsch( KSK Saarpfalz) sowie dreifach von Ortsvorsteher Walter Boßlet: Für den Ortsrat, als Vorsitzender des Kulturvereins und der Jagdgenossenschaft. "„Der Ort ist stolz auf den SVB.  Die drei Spenden von mir sollen helfen, den Aufschwung fortzusetzen.“ Im Spieljahr 2008/2009 gab es die letzte Feier, damals als Meister der A- Klasse Bliestal mit dem Aufstieg in die Bezirksliga. Was auffiel: Die Zahl der Gratulanten war da beträchtlich größer, denn im Wahljahr waren gleich vier politische Parteienvertreter auf der Bühne sowie mehre Orts- und befreundete Sportvereine. Diesmal war neben dem SV Breitfurt lediglich der FV Biesingen Gratulant, dies mit Heiko Arnold, Heinz Scheller und Mustafa Aichouba aber gleich in dreifacher Besetzung.  In der  kommenden Spielrunde werde die Mannschaft, so war zu vernehmen, komplett zusammenbleiben.   In der Meistersaison verfolgten vor Ort auch ehemalige SVB- Meisterkicker das Geschehen auf dem Rasen. Die weiteste Anreise hatte dabei Hans- Bernd Walter( von Allen de Friseur gerufen), der aus dem Hessenland bei Weinheim angereist kam. Hans- Bernd war nach seiner Spielerkarriere über 30 Jahre erfolgreich im Management des Frauenbundesligaligisten und deutschen Meisters 1. FFC Frankfurt tätig. HB weiß, wie Fußball geht! Zurück zum SVB: Meister der Bezirksliga war der SV Blickweiler letztmals 1992/93 mit einem Torverhältnis von 64:38, diesmal waren es 109:51 Tore. In der neuen Spielrunde tritt der SVB in Spielgemeinschaft mit dem SV Breitfurt an, die Reserve spielt in der Kreisliga A Höcherberg. hh  
 
 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 1 von 24